Rufen Sie uns an: 040 - 306 059 - 910

 

Richtige Gold-Lagerung:


Damit Ihre Schätze nicht in fremde Hände fallen


Allen Anlegern, die in physisches Gold investieren eint die große Herausforderung die erworbenen Werte so sicher zu verwahren, dass man weiterhin gut schlafen kann.


Wie und wo man seine Edelmetalle lagert ist vor allem typabhängig. Während die einen den Banken grundsätzlich mißtrauen und deshalb lieber bei privaten, bankenunabhängigen Schließfachanbietern mieten, gilt für andere dieses Mißtrauen gegenüber Anderen generell. Das bedeutet, dass dann der eigene Schatz im eigenen Heim, schnell zugriffsbereit lagern sollte. Entweder im eigenen Tresor oder anderweitig vor fremdem Zugriff versteckt.


Allerdings gilt in jedem Fall zu beachten, dass eventuelle Nachkommen oder Erben einen Hinweis auf den Lagerort erhalten, denn nicht selten werden private Wertdepots von fremden Menschen entdeckt. Dies geschieht oft lange Zeit nachdem sie vom eigentlichen Eigentümer versteckt wurden. Dann treten sie z.B. bei Renovierungsarbeiten oder anderen Baumaßnahmen in Häusern oder auf Grundstücken zutage. So wechseln eine Menge Häuser oder Wohnungen den Besitzer, in denen nicht mehr genutzte Tresore oder andere Edelmetallverstecke existieren. Solche Fälle werden nur zu einem geringen Teil öffentlich bekannt, da den „neuen Besitzern“ wenig daran liegt ihren Fund publik zu machen. Aber im häufigsten Falle sind es Mietfachschlüssel, die ohne jeglichen weiteren Hinweis hinterlassen werden. Im Erbfall besteht dann oft kaum eine Chance herauszufinden bei welcher Bank oder welchem privaten Schließfachanbieter der Schlüssel wohl passen könnte. Es sei denn man würde alle abklappern.


Es geht also nicht nur darum seine Schätze vor Diebstahl zu schützen, sondern vor allem auch für die Nachkommen und Erben die richtigen Informationen an richtiger Stelle zu hinterlassen. Ansonsten fällt ihr Goldschatz spätestens nach Ihrem Ableben in fremde Hände.